SOS Beziehung in Not

Wer kann sich noch an das Gefühl des frisch Verliebtseins erinnern? Der erste Kuss, die erste gemeinsame Nacht, jede Berührung eine Sensation, den anderen uneingeschränkt toll finden und reden, stundenlang reden, sich alles voneinander erzählen, alles voneinander wissen wollen und einfach nicht die Hände voneinander lassen können. Im verliebten Gehirn spielt sich ein wahres chemisches Feuerwerk ab. Das Erregungsniveau ist stark erhöht, das Bedürfnis zu essen und zu schlafen spielen eine untergeordnete Rolle, die objektive Wahrnehmung geht gegen Null, totale geistige Umnachtung, ein einfach SENSATIONELLES Gefühl.

Dieser euphorische Zustand hält etwa 3 bis 6 Monate an, dann sind wir wieder zurechnungsfähig, unsere Kritikfähigkeit hat wieder ein seriöses Level erreicht, so dass die Beziehung einer ersten profunderen Prüfung unterzogen werden kann. Ist dieser Test erst einmal bestanden, dann machen sich zwei Menschen gemeinsam auf den Weg, einander näher kennen zu lernen. Die Beziehung beginnt sich zu verändern, eine Umbruchphase beginnt. Sehr häufig tauchen jetzt erste Bedürfnisse nach Freiraum auf, die Rollen werden verteilt, die Verhandlungen haben begonnen. Dabei kommt es auch zu Konflikten. Davor haben viele Menschen Angst, sie sehen die Beziehung gar davon bedroht. Die Muster, die in einer Partnerschaft dominieren sind natürlich individuell und abhängig vom emotionalen Werdegang der einzelnen Partner, die gemeinsam nun ihre ganz spezielle Beziehungsdynamik kreieren.

Dieser Prozess kann natürlich auch ganz wunderbar funktionieren und sei jedem Paar von Herzen gegönnt. Bei sehr vielen Paaren treten in dieser Phase der Beziehung jedoch die ersten ernsthafteren Reibungspunkte auf. Gelingt es nicht, sorgsam damit umzugehen, kann es geschehen, dass zwei Menschen ihre gemeinsame Kommunikationsebene verlieren, aus dem einstigen Miteinander ist ein Gegeneinander geworden. So eine kränke(l)nde Beziehung lechzt nach Heilung, und in der Tat werden heilsame Einflüsse wirksam, wenn diese beiden eine gemeinsame Entscheidung treffen, ihrer Beziehung, auf eine konstruktive und wohlwollende Art und Weise, wieder positive Aufmerksamkeit zu schenken. Diese Entscheidung mag in den Entschluss münden, sich in einer Paartherapie professionell begleiten zu lassen.

Unter Einsatz verschiedener Instrumente der Paartherapie gehen wir den Beziehungsproblemen gemeinsam auf den Grund. Gefühle werden aufgespürt, die angenehmen, wie auch die ungeliebten, schmerzhafte, immer wiederkehrende Streitspiralen werden aufgedeckt, Stolperfallen in der Kommunikation werden erkannt und bearbeitet... Die Liste ließe sich unendlich weiterführen. Kurzum, es geht darum, sich wieder anzunähern und zusammen zu finden, oder aber einen Weg zu finden, sich respektvoll, auf eine faire Art und Weise zu trennen.

Ehrlicherweise muss man sagen, dass es die perfekte Beziehung wohl nicht gibt. Eine glückliche und erfüllende Beziehung zu haben, halte ich jedoch für möglich und wir können einiges dafür tun. In den 1,5 stündigen Sitzungen vermittele ich Ihnen mit Herz & Verstand Einblicke in Ihre Beziehungsdynamik und wende Techniken an, die Sie in Krisensituationen kraftvoll unterstützen.

Ich bin bereit, mein Bestes für Ihre Beziehung zu geben - sind Sie es auch?

 

Liebeskummer

Fast jeder hat in seinem Leben das Gefühl des Liebeskummers schon einmal verspürt. Sei es, dass man für einen anderen Menschen Liebe empfindet, diese aber nicht erwidert wird, oder dass eine Beziehung beendet wurde.Oft verfallen Betroffene in ein Gefühl der Traurigkeit des Verletztseins und der Hilflosigkeit.

Eine Trennung kommt für den, der verlassen wurde häufig sehr unerwartet, und die Zeit nach der Trennung ist durch mehrere Phasen gekennzeichnet. Die Phasen bestehen aus dem akuten Liebesschmerz, der Hilflosigkeit und der anschließenden Neuorientierung. Diese Phasen können individuell unterschiedlich stark in ihrer Länge und Intensität ausgeprägt sein. Helfen können hier Freunde, die für Gespräche bereit stehen oder Aktivitäten, die schneller den Fokus auf neue und positive Dinge des Lebens richten. Wichtig ist, der Liebeskummer lässt sich nicht unterdrücken und den Emotionen muss eine gewisser Platz eingeräumt werden.

 Geben Sie sich in jeder Phase des Kummers Zeit, sprechen Sie mit Freunden darüber und versuchen Sie Ihr Leben durch neue Aktivitäten zu gestalten. Denn eines ist sicher, der Trennungsschmerz vergeht und das Leben bietet noch zahlreiche interessante Begegnungen die auf Sie warten.

 

Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
Theodor Fontane (1819 - 1898), dt. Dichter